Sprachen - Schriftkulturen - Identitäten der Antike. Beiträge des XV. Internationalen Kongresses für Griechische und Lateinische Epigraphik | Tyche Supplement 10

Der vorliegende Band enthält die beiden Fest- und sieben Plenarvorträge, die auf dem XV. Internationalen Kongress für Griechische und Lateinische Epigraphik in Wien 2017 gehalten wurden. Die Vorträge waren dem Leitthema des Kongresses „Sprachen — Schriftkulturen — Identitäten der Antike“ gewidmet.

Hrsg.: Petra AMANN | Thomas CORSTEN | Fritz MITTHOF | Hans TAEUBER

TYCHE Supplementband 10

ET: 10/2019

164 Seiten | Softcover | EUR 35,00 | ISBN: 978-3-903207325 | ISSN: 1992-514X

Jetzt erhältlich im Shop!

In der antiken Mittelmeerwelt haben sich verschiedene Inschriftenkulturen herausgebildet, die teils voneinander unabhängig entstanden, teils aber auch direkt auseinander hervorgingen, sei es durch Übernahme, Nachahmung, Überlagerung oder aber Verdrängung. Dies impliziert, dass die verschiedenen Inschriften­kulturen der Alten Welt stets miteinander in Kontakt standen und sich wechselseitig beeinflusst haben. Diese Wechselwirkung gilt nicht nur für die beiden leitenden griechischen und römischen Inschriftenkulturen sondern auch für eine Vielzahl weiterer verschriftlichter Sprachen der Alten Welt, so besonders in Vorderasien und Ägypten mit ihren wesentlich älteren Schrifttraditionen, aber auch im Westen, besonders im Alten Italien sowie in der Welt der Kelten und Iberer. Im vorliegenden Buch berichten ausgewählte Experten jeweils über eine räumlich und/oder zeitlich definierte epigraphische Kontaktzone, in welcher eine oder mehrere ausgeprägte epichorische Inschriftenkulturen im Umfeld und Wirkungsbereich der übergreifenden griechischen und/oder römischen Inschriftenkulturen zu beobachten sind, auf der Basis des aktuellen Forschungsstands.

Aus dem Inhalt:

Silvia Orlandi: «Light on the history»: l’epigrafia in un mondo che cambia

Christopher P. Jones: Epigraphy between Philology and Technology

Enrico Benelli: Da Etruschi a Romani. Scelte linguistiche, epigrafiche e identitarie nell’Etruria del II–I secolo a.C

Werner Eck: Nebeneinander oder miteinander? Die Aussagekraft der verschiedenen Sprachen auf Inschriften in Iudaea-Palaestina

Christian Körner: Silbenschrift und Alphabetschriften im archaischen und klassischen Zypern — Ausdruck verschiedener Identitäten?

Stefan Pfeiffer: Die Wechselwirkungen zwischen der griechischen und ägyptischen Schriftkultur in der Epigraphik des ptolemäischen und römischen Ägypten

David Stifter: Ancient Celtic Epigraphy and its Interface with Classical Epigraphy

Javier Velaza: Writing (and reading) in the pre-Roman Iberian Peninsula Jean-Baptiste  Yon: Le Proche-Orient dans l’épigraphie du monde gréco-romain : ladiversité des cultures locales